-

Follower

September 14, 2017

REVIEW: GALAXY TAB S3

Samsung Galaxy Tab S3
 *Anzeige/Ad

Auf Reisen oder wenn ich mal gemütlich auf dem Sofa liege liebe ich es ja total ein Tablet zu benutzen und mir damit ein wenig die Zeit zu vertreiben. Ich verwende zum Arbeiten in erster Linie einen Laptop (zumindest wenn ich im Büro bin) und finde es dann immer toll, mal wieder die Vorzüge eines Tablets erleben zu können. Gerade wenn ich im Flieger sitze, benutze ich oftmals lieber ein Tablet, - es ist einfach handlicher und leichter und passt beinahe in jede Handtasche. ;) Als Samsung dann vor kurzem auf mich zukam und mich fragte ob ich nicht das neue Galaxy Tab S3 ausprobieren wolle, da konnte ich natürlich nicht nein sagen und war ordentlich gespannt was das Gerät so kann... Vom Aussehen hat es mich sofort überzeugt: Das Galaxy Tab S3 hat einen sehr edlen Look dank seines schlanken Designs und dem modernen Style aus Metall und Glas. Mit einem Gewicht von nur 434 Gramm ist es außerdem sehr leicht und liegt super in der Hand, das ist für mich z.B. sehr wichtig, da ich unterwegs oft lange an meinen Emails sitze und es dann natürlich sehr angenehm ist, wenn einem am Abend nicht die Hand wehtut vom Halten... ;) Gerade wenn ich viel unterwegs bin, ist es mir auch wichtig, mein Tablet nicht gefühlt alle paar Minuten wieder neu laden zu müssen... Hier kann das Galaxy Tab S3 aber auch punkten, denn der Akku hält bis zu 12 Stunden. Das ist gerade für mich super, da ich jemand bin, der auch mal gerne sein Ladekabel zu Hause vergisst. Kennt ihr evtl. ja auch ;) Was mir unter anderem auch sehr positiv aufgefallen ist, ist die gestochen scharfe Qualität des Super AMOLED-Displays, gerade bei so Dingen wie Bilder bearbeiten etc. ist es mir wichtig, dass ich das Maximum aus meinen Fotos rausholen kann, und da ist ein gutes Display natürlich das A und O! :) Ich persönlich habe aber ein spezielles Faible, den sicherlich einige von euch mit mir teilen... Mandalas. Sie sind nun ja schon seit einiger Zeit im Trend und irgendwie einfach unheimlich beruhigend, wie ich finde - Gerade, wenn ich im Flieger sitze und mich ein wenig beschäftigen möchte, aber z.B. zu erledigt bin, um zu arbeiten oder etwas zu lesen, dann male ich ab und an gerne Mandalas aus. Klingt vielleicht komisch, aber ich glaube jeder von euch der das auch schon mal gemacht hat, weiß wie entspannend das sein kann. Mandalas kann man auf dem Galaxy Tab S3 dank des sogenannten S Pen auch super entwerfen und ausmalen. Dieser ist im Lieferumfang enthalten, hat einen Durchmesser von lediglich 9,4mm und ist einfach perfekt für eine klare und natürliche Handschrift. Oder eben um zu zeichnen und zu skizzieren. Mit dem S Pen schreibt man quasi wie mit einem normalen Stift. Ich habe damit für euch mal selbst ein eigenes Mandala entworfen (Könnt ihr euch hier herunterladen) und bei belieben natürlich selbst kreativ gestalten und ausmalen. Ihr werdet überrascht sein, wie man dabei vom Alltagsstress runter kommt! :) Ich hoffe meine kleine Review hat euch gefallen. - Für alle, die sich momentan oder in nächster Zeit ein neues Tablet zulegen möchten, kann ich das Galaxy Tab S3 wirklich empfehlen, besonders klasse ist das Gerät wie gesagt für alle, die auch gerne mal kreativ arbeiten möchten! :)

September 9, 2017

TRAVEL: THE BELL PHUKET

*Anzeige/Ad

Today I do have a review for you about my stay in The Bell Phuket, it's a really beautiful and unique hotel in Thailand(Phuket) and some time ago I was invited by the hotel to stay there for a few days. So here I wanna give you some more informations and insights about the accommodation. Quite soon it will be very cold again here in europe unfortunately so I guess it is right about time to book your winter holidays and escape into the sun... ;) Well, The Bell is a Pool Villa Resort and it offers its guests different Villa types, starting with 330m² up to 500m², all of the villas do have a private pool which is 34m² huge. For my part, I was allowed to stay in the so called Honeymoon Private Pool Villa, as I already mentioned the property offers a private pool, but also a living/dining room, a sleeping room with en suite bathroom and a guest room with additional two beds and a bathroom. So quite a lot of space to enjoy and relax! The hotels concept is really smart, by having your own pool and all you need at your own place you don't need to disturb other guests, so you can enjoy a maximum of privacy and calmness. But of course you don't have to abdicate the advantages of a common hotel, your own butler is just a call away and will assist you with everything you need, like serving your breakfast by the poolside every morning or organize special activities you'd like to book... the hotel offers a great selection of different activities which you can enjoy, for example a private Yoga session by the pool or at Kamala Beach or a thai cooking class. Or you could surprise your girlfriend/wife with a romantic candlelight dinner! The hotel did actually surprise us with this beautiful idea and so we had the chance to enjoy a very delicious dinner in this romantic amtmosphere... I think you can see how pretty it looked :) We loved it! Of course there are also some other possibilities if you'd prefer to experience something outside of the property, the hotel will be happy to organize an excursion for you! Well I can definitely recommend you to visit the "big Buddha" and of course the nearby Kamala beach (especially beautiful during sunset) Here you can see again an overview about the activities and excursions that the hotel offers! So, if you are currently planning your winter holidays I can definitely recommend you to stop by this hotel when you're in Phuket, it's so relaxing! Hope y'all having a lovely weekend guys.... :)

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Heute habe ich meine Review für euch über das The Bell Phuket, ein wunderschönes Hotel in Thailand (Phuket) in welchem ich vor einiger Zeit für ein paar Tage wohnen durfte, und euch hier nun ein paar mehr Infos zum Hotel und meinem Aufenthalt dort geben möchte. Bald wird es bei uns ja leider wieder richtig kalt und dann ist so ein Urlaub im warmen ja genau das richtig um den fiesen Temperaturen hier in Deutschland für ein paar Tage zu entfliehen. ;) Das The Bell bietet seinen Gästen verschiedene Villen, die "kleinste" startet mit 330m² und die größte der Villen umfasst beeindruckende 500m², jedes Anwesen verfügt zudem über einen eignen Pool welcher 34m² misst. Ich durfte in der sogenannten Honeymoon Private Pool Villa wohnen, diese verfügt wie schon gesagt über einen privaten Pool, dazu gibt es einen Wohn/Essbereich, das Schlafzimmer mit en Suite Bad, und zusätzlich noch ein Gästezimmer mit 2 Betten und einem weiteren Badezimmer. Das Konzept des Hotels ist wirklich klasse, dadurch dass es nur private Villen gibt und jeder seinen eignen Pool hat kann man maximale Privatsphäre genießen, perfekt also für jeden der Ruhe und Entspannung sucht. Natürlich muss man aber nicht auf die Vorzüge eines "normalen" Hotellebens verzichten, der eigene Butler ist nur einen Anruf weit entfernt und serviert z.B. täglich das Frühstück oder kümmert sich um sonstige Belangen... Man kann beispielsweise auch verschiedene Aktivitäten und Specials buchen, das Hotel bietet seinen Gästen unter anderem In-Villa Spa Behandlungen an oder private Yoga Kurse, diese werden entweder am eigenen Pool abgehalten oder am nah gelegenen Kamala Beach. Was man aber auch machen kann, ist einen Kochkurs buchen oder ein privates Candlelight Dinner in der eigenen Villa. Das Hotel hatte uns mit diesem Service überrascht und uns am letzten Abend vor der Abreise ein wunderschönes und sehr leckeres Candlelight Dinner gezaubert. Ich denke die Bilder sprechen für sich - es war wirklich atemberaubend schön! Natürlich gibt es aber auch außerhalb der eignen Villa noch einiges tolles zu entdecken und zu sehen... das The Bell organisiert natürlich gerne verschiedene Ausflüge für seine Gäste rund um Phuket. (Sehenswert ist z.B. der "Big Buddha" und natürlich auch der nahe gelegene Kamala Beach, vor allem zum Sonnenuntergang wirklich magisch!) Hier findet ihr noch weitere Infos bezüglich der Aktivitäten und Ausflüge die man buchen kann. Empfehlen kann ich euch übrigens auch noch mal auf einen Drink in der hoteleigenen "Zhong Lounge" vorbei zu schauen, das Ambiente ist wirklich einzigartig! Wenn ihr also gerade dabei seid euren Winterurlaub zu planen kann ich euch einen Stop im "The Bell Phuket "wirklich sehr empfehlen, ich habe mich dort super entspannt! Habt noch ein schönes Rest-Wochenende ihr Lieben! :)

August 30, 2017

GUIDE: DAS PERFEKTE SELFIE

Asos Pumps - Brandy Melville Shorts - Bershka Top - YSL Bag - Mockberg watch - River Island hat

Kennt ihr das? Ihr macht euch für ein Event, Dinner, Date oder sonstiges zurecht... im Spiegel sieht alles tip top aus und ihr wollt noch schnell ein Selfie für die Freunde machen. Aber auf dem Selfie seht ihr irgendwie ziemlich...ähm...sagen wir mal "anders" aus. ;) Also mir passiert das irgendwie recht häufig, ich habe teils wirklich das Gefühl ich bin, was Selfies angeht, total unfotogen und untalentiert. Leider. Es gibt aber ein paar sehr hilfreiche und coole Tipps & Tricks um das zu ändern und "das perfekte Selfie" zu schießen. Was ich jeden immer wieder ans Herz legen kann ist das Thema Belichtung! Bildrauschen ist wirklich ein schrecklicher Side Effect beim Aufhellen unterbelichteter Bilder und sieht wirklich grausig aus, außerdem wirken helle Fotos einfach freundlicher und hochwertiger. Daher solltet ihr immer auf gutes Licht achten (Am besten ist natürliches Licht), solltet ihr aber mal Bilder in einen etwas dunkleren Innenraum aufnehmen, dann kann ich euch z.B. den Kauf einer Studioleuchte sehr empfehlen! Ein zweiter Tipp den ihr berücksichtigen solltet ist der Winkel, dieser ist wirklich unglaublich wichtig und kann euer Gesicht und dessen Form z.B. positiv hervor heben. Um die Wangenknochen zu betonen könnt ihr das Smartphone beispielsweise etwas über euren Kopf halten, also weiter nach oben. So wirkt ihr schmaler und die Nase schaut auch ein wenig kleiner aus... ;) Ein weiterer wichtiger Punkt, ist meiner Meinung nach, neben Belichtung und dem perfekten Winkel, die Bearbeitung eures Schnappschusses. So könnt ihr das Maximum aus euren Selfies heraus holen. Besonders empfehlen kann ich übrigens VSCO, die App bietet ganz tolle Filter und ist sehr übersichtlich gestaltet. Weitere nützliche Infos zum Thema wie man das perfekte Selfie schießt findet ihr auch im Selfie Guide von meintrendyhandy. Ich hoffe die Tipps und mein Look haben euch gefallen. Schönen Mittwoch euch allen!